ErzählerInnen

Alle ErzählerInnen sind aus der theaterpädagogischen und Erzählausbildung an der Universität der Künste hervorgegangen.

Den ErzählerInnen gelingt es, alte Stoffe – Mythen und Märchen -, die beim Lesen sperrig und schwer zugänglich erscheinen, so zu erzählen, daß sie mühelos kommunizierbar werden, ohne sie dem alltäglichen Sprachgebrauch anzupassen.

Sie vertrauen dem Wort und der Imaginationsfähigkeit der ZuhörerInnen. Die poetische Sprache in ihrer Bildhaftigkeit, in der Verführungskraft ihres Klangs und ihres Rhythmus wiederzuentdecken, das ist das besondere Vergnügen, das die ErzählerInnen mit ihrem Publikum teilen.

Damit holen sie einen Teilbereich unserer Kultur zurück ins öffentliche Bewußtsein, der in der Medienwelt verloren zu gehen droht oder nur noch rudimentär erfahrbar bleibt.