ErzählZeit in Kitas

Jeweils 6 Kitas sind pro Schuljahr ErzählZeit-Partnereinrichtungen.  Eine Erzählerin ist nach Absprache an 20 Terminen zu Gast.

Am Beginn des ErzählZeit-Jahres stehen kurze Märchen und Reime. Die Kinder werden zu aktiver Teilnahme, zum nachahmenden Miterzählen eingeladen und befähigt. Der eigene Körper als “Bühne“ und Spielelement verknüpft Handeln und Hören. Fingerspiele und Handmärchen verbinden körperliche Aktionen und Abläufe mit dem gesprochenen Wort und überschaubaren kleinen Geschichten.

Im weiteren Verlauf des Projekts werden längere Tiermärchen und Geschichten mit kindlichen Helden frei erzählt.

Dabei wird auf die Verknüpfung der Geschichten mit einer entsprechenden Gestaltung der Erzählsituation besonderer Wert gelegt. Ein minimales „Bühnenbild“ bildet den Rahmen für die Märchen und Geschichten. Dabei geht es um klare Formen, Farben, Gegenstände, die auf einer anderen Ebene ästhetische Bildung vermitteln.



Eckdaten

6 Kitas pro ErzählZeit-Jahr
drei bis vier jahrgangshomogene Gruppen ab 3 Jahren
20 Termine

Rahmenbedingungen Kita

Ein ruhiger Raum in dem die ErzählZeit-Stunden hintereinader stattfinden können. Eine Zuhörsituation ist im Raum etabliert.
Die Erzieher*innen begleiten die ErzählZeit. Eine Weiterbildung zum Projekt ist verpflichtend.